Bluthochdruck senken

Der Bluthochdruck ist etwas, was viele auf die leichte Schulter nehmen. Eine sogenannte Hypertonie jedoch ist nichts lapidares, was einfach so wieder verschwindet. Auf die Dauer, wenn man nicht ans Blutdruck senken denkt, kann sich dies zu einem Herzinfarkt entwickeln oder sogar noch andere Züge annehmen.

Den Blutdruck auf einem gewissen und vor allem gesunden Maß zu halten, ist sehr wichtig und kann mit vielerlei Medikamenten und Alternativen wie Sport, unten gehalten werden. Denn nur ein gleichbleibender Blutdruck ist ein guter Blutdruck. Ein hoher Blutdruck entsteht zudem nicht nur dadurch, dass man sich ständig aufregt. Auch andere Sachen wie die Ernährung spielen eine sehr große Rolle beim Bluthochdruck.

Normalerweise hält sich der Blutdruck unter 90 mmHg. Alles, was darüber ist, bezeichnet man als erhöhter Blutdruck. Den Blutdruck senken alleine durch ruhige Tätigkeiten, ist jedoch nicht möglich. Dabei kommt es auch immer darauf an, wodurch ein zu hoher Blutdruck entstanden ist. Fließen noch andere Faktoren wie zu viel Aufregung, eine Schwangerschaft oder Ähnliches mit ein, sollte ein Arzt hinzugezogen werden.

Auf unserer Seite erfahren Sie alles über die arterielle Hypertonie und können sich selbst ein Bild machen, ob Sie schon so weit sind, einen Arzt hinzuzuziehen und ob es nicht vielleicht besser wäre, den Blutdruck ein wenig unter Kontrolle zu bekommen.

Ein hoher Blutdruck macht sich meistens bemerkbar, wenn das Herz rast. Teilweise aber auch durch morgendliche Kopfschmerzen. Wer einen Blutdruckmesser daheim hat für das Handgelenk, der sollte sich beim Verdacht auf Bluthochdruck in jedem Fall diesen messen. Je nachdem, was dabei herauskommt, sollte ein Arzt aufgesucht werden, der einem dann weiterhelfen kann. In erster Linie wird dieser erneut den Blutdruck messen. Danach wird er entscheiden, wie weiter vorgegangen wird.

Entweder kommt eine Medikamentengabe infrage, die den Blutdruck senken soll. Gleichzeitig wird aber auch auf die äußeren Umstände geschaut. Wie ist das Blutdruckverhältnis innerhalb der Familie? Gab es schon einmal jemanden in der Familie, der ständig mit zu hohem Blutdruck zu kämpfen hatte? Und welche Umstände ergeben sich sonst noch im Leben? Schwangerschaften sind beispielsweise meistens von zu hohem Blutdruck begleitet und stellt somit auch etwas vollkommen normales dar.

Was die anderen Umstände angeht, wird genau darauf geachtet, ob der Patient beispielsweise ein zu großes Übergewicht hat. Mangelnde Bewegung ist auch ein Faktor für den hohen Blutdruck. Deshalb kann es auch passieren, dass die komplette Ernährung umgestellt wird, sobald eine Hypertonie (der medizinische Fachbegriff für Bluthochdruck) festgestellt wird.

Ist der Körper jedoch erst einmal eingestellt, kann der Mensch sehr gut damit leben und dies auch noch über viele und lange Jahre hinweg.

Besteht jedoch zunächst oder nur vorübergehend ein hoher Blutdruck, ist dies kein Grund zur Angst. Denn wenn sich der Körper einmal anstrengt, kommt logischerweise ein höherer Blutdruck dabei heraus. Eine anschließende Ruhephase hilft den meisten sehr gut, diesen aufgebauten Stress und somit den erhöhten Blutdruck wieder zu senken.