Blutdrucksenkende Hausmittel

Hausmittel werden auch in der heutigen Zeit nach wie vor gerne eingesetzt, wenn Krankheiten festgestellt werden. Solange es sich nur um eine Erkältung oder Ähnliches handelt, ist dieses Konzept auch gar nicht schlecht. Bei einem zu hohen Blutdruck gibt es auch einige Hausmittel, die man einsetzen kann. Doch sollte man zunächst mit einem Arzt abklären, ob dies auf die Dauer wirksam ist und nicht weitere Schritte nötig sind.spaziergang in der natur

Ein bewährtes Hausmittel gegen Bluthochdruck ist beispielsweise ein Spaziergang in der freien Natur. Am besten noch kombiniert mit sonnigem Wetter. Innerhalb der sonnenlosen Zeit werden auch die Gänge ins Solarium befürwortet. Die UVB-Strahlen können dabei wie blutdrucksenkende Mittel wirken. Der Salz- und Fettkonsum sollte unter Beobachtung gestellt werden, was auch mit zu den Blutdruck senkenden Hausmitteln gehört. Empfehlenswert ist außerdem die Verwendung von Schwarzkümmel-Öl, welches in Apotheken und Drogerien erhältlich ist. 3 Mal täglich 2 Kapseln genügen.

Aus der Volksmedizin kommt ein Hausmittel, welches mediterrane Ursprünge hat. Dabei werden 2 gehäufte Teelöffel klein gehackte, getrocknete Olivenblätter verwendet und in einem Viertel-Liter kochendem Wasser ziehen gelassen. 10 Minuten später lassen sich dazu 1 Teelöffel Honig und 3 ausgepresste Knoblauchzehen beifügen. Dieser Saft soll Wunder wirken.

Ebenso bewirkt das Essen von Fisch eine blutdrucksenkende Wirkung. 250 Gramm dreimal in der Woche reichen vollkommen. Daneben noch ein sanfter Ausdauersport, der die Muskeln und das Kreislaufsystem stärken, sind ideal. Wer es besonders hart möchte, kann auch viel Zwiebeln und Knoblauch essen. Sie gelten generell als Blutdrucksenker.

Neben diesen Mitteln gibt es noch zahlreiche andere, natürliche Blutdrucksenker. Eine genaue Beratung darüber kann jeder Apothekenfachmann ausführen.